More

    Die Energiebombe Pemmikan einfach selbst hergestellt

    Ähnliche Artikel

    Die Energiebombe Pemmikan einfach selbst hergestellt

    Pemmikan ist eine sehr gehaltvolle und lange haltbare Mischung aus Dörrfleisch, Fett und verschiedenen Gewürzen. Als energiereicher Reiseproviant wird es von den alten Indianern bis zu heutigen Polarexpeditionen genutzt. Sein Hauptbestandteil, das Dörrfleisch, ist bei vielen Nomaden bekannt und ergibt zum Beispiel mit heißem Wasser, wie heutige Instantprodukte, eine nahrhafte Suppe.

    Rezept für Pemmikan

    Die Zusammensetzung gebe ich nur als Verhältnis an: auf ein Teil getrocknetes Fleisch benötigt man 1/4 Teil Rindertalg, also z.B. 200g dunkles Fleisch und 50g Fett.

    Dörrfleisch

    Wichtig ist, dass man möglichst mageres, dunkles Fleisch nutzt und man evtl. Fett und Sehnen entfernt. Um das Fleisch zu dörren, schneidet man es längs der Muskelfaser in sehr schmale Streifen und trocknet es über Nacht bei 50° im leicht geöffneten Backofen. Sobald es (beinahe) zwischen den Fingern zerbröselt, hat es ca. 80% seines Gewichtes verloren und kann zu möglichst feinem Pulver gemahlen werden. Hierzu eignet sich ein Mörser oder Pürierstab. Wenn das getrocknete Fleisch nicht sofort weiterverarbeitet werden soll, muss es luftdicht verpackt werden, damit es nicht verdirbt. 

    Fett / Talg

    Das weiße Fett vom Rind oder Schaf wird in kleine Würfel geschnitten und ausgelassen, d.h. bei mittlerer Temperatur gebraten, bis die Würfel, Grieben genannt, sehr klein geschrumpft sind und sich flüssiges Fett in der Pfanne sammelt. Die Grieben können  gesalzen gleich gegessen werden, oder später wieder dem Pemmikan zugegeben werden.

    Falls es schnell gehen soll:

    Um Pemmikan herzustellen, kann das Fleisch wie oben vorbereitet und bei höherer Temperatur geröstet werden. Schmalz aus dem Supermarkt funktioniert natürlich auch wunderbar.

    Herstellung von Pemmikan

    Das Fleischpulver und der Talg werden im Verhältnis 3 zu 1 vermengt, also drei Teile Fleischpulver und ein Teil Talg. Das Mischen übernimmt am Besten die Küchenmaschine. Die Masse sollte gut gesalzen werden, mit ein wenig Gemüsebrühepulver schmeckt es noch besser. Nach Geschmack mit Pfeffer, getrockneten Kräutern, getrockneten Röstzwiebeln, Chilli oder getrockneten Beeren würzen.

    Anwendung

    Pur gelöffelt, auf’s Brot oder Bannock geschmiert, über Nudeln, Reis, Kartoffeln, CousCous, Kartoffelbrei, als Zugabe und Energieschub in die Tütensuppe, mit heißem Wasser als Suppe – kurz immer und überall, wo Energie und Salz nötig ist und gut tut!

    Dunkel und kühl aufbewahrt ist Pemmikan bis zu zwei Jahre haltbar.

    (Photocredit: cephalopodprods)

    Kommentare

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    1,005FansGefällt mir
    1,211NachfolgerFolgen
    199NachfolgerFolgen
    376NachfolgerFolgen
    2,624NachfolgerFolgen
    26AbonnentenAbonnieren

    Meistgelesen

    Wild Campen, Zelten und Biwakieren

    Einfach sein Zelt aufschlagen und die Natur genießen? In Deutschland und Europa ist das nicht überall erlaubt. Wir geben wichtige Hinweise und Tipps.

    Müsliriegel selber machen

    Für Eure kommenden Trailläufe und Wanderungen möchte ich noch eines meiner Lieblingsrezepte verraten, mit dem ihr superleckere Müsliriegel für unterwegs zaubern könnt.

    Die Energiebombe Pemmikan einfach selbst hergestellt

    Pemmikan ist eine sehr gehaltvolle und lange haltbare Mischung aus Dörrfleisch, Fett und verschiedenen Gewürzen. Als energiereicher Reiseproviant wird es von den alten Indianern...

    Ausrüstung

    Mikroplastik und Outdoorsport

    Es ist schon ein Widerspruch in sich: wir Naturliebhaber und Outdoorsportler tragen zu einem nicht unerheblichen Teil dazu bei, die Natur immer...

    Seilschaft

    trekking-lite-store.com

    Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen

    de_DEDE
    en_USEN de_DEDE