• Ausrüstung
  • en_US
  • de_DE
More

    Kochen unterwegs: Rezept für Bannock Brot

    Ähnliche Artikel

    Kochen unterwegs: Rezept für Bannock Brot

    Das Bannockbrot ist wohl eines der bekanntesten und beliebstesten Outdoor-Rezepte. Ursprünglich stammt es aus den schottischen Highlands und wurde nur mit Mehl und Wasser hergestellt. Bannock ist sehr einfach und schnell zuzubereiten und die Zutaten sind auch ungekühlt lange haltbar.

    Gerade auf langen Wildnis-Treks mit schlechter Versorgungslage werden oft Basiszutaten wie Mehl und Reis usw. mitgenommen, die sich dann vielfältig einsetzen lassen.

    Zutaten für Bannock

    Das Grundrezept für das Bannok Brot ist ganz einfach:

    • 1 Becher Mehl (200 g)
    • 1-2 EL Milchpulver (wer es mag)
    • 1 TL Backpulver
    • Salz
    • Öl oder Fett
    • 1/2 Becher Wasser

    Zubereitung des Brotes

    Man kann schon zu Hause das Mehl, Milchpulver, Backpulver und Salz mischen und in gut verschließbare Plastikbeutel portionsweise abpacken. Ein Fläschchen Öl sollte man zwecks kalorienanreicherung sowieso dabei haben.

    Unterwegs gibt man dann nur noch schluckweise Wasser hinzu, bis ein fester Teig entsteht (gerade so fest genug, damit er nicht mehr klebt). Wenn man im Plastikbeutel knetet, bleiben die Finger auch gleich sauber. Die richtige Portionierung kann man zu Hause natürlich erst einmal austesten.

    Den Teig sollte man dann für einige Minuten in der Wärme gehen lassen, zum Beispiel am Rand eines Lagerfeuers. Dadurch wird der Teig etwas fluffiger und vor allem auch bekömmlicher.

    Anschließend drückt man den Teig möglichst flach, etwa fingerdick in einer vorgefetteten Pfanne flach und röstet diesen Fladen langsam auf beiden Seiten, bis der Bannock knusprig ist. Vorsicht! Nicht zu heiß werden lassen, die Pfanne beim Rösten am Besten in Bewegung halten.

    Früher hat man das Bannock einfach in heißer Asche gebacken und es nach einiger Zeit wieder ausgebuddelt.

    Tipps für mehr Vielfalt

    Mit Pemmikan als Aufstrich hat man eine sehr energiereiche Mahlzeit. Mit Haferflocken, Röstzwiebeln, Knoblauch, gehackte Nüsse oder Kerne bekommt das Brot etwas mehr Pfiff und Biss. Gewürze und frisch gesammelte Wildkräuter wie Bärlauch eignen sich auch wunderbar, ebenso kann man eine süße Variante mit Schokostückchen, Honig, Zucker und Zimt oder Rosinen herstellen.

    Werbeanzeigen

    Kommentare

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    1,027FansGefällt mir
    1,205NachfolgerFolgen
    179NachfolgerFolgen
    376NachfolgerFolgen
    2,647NachfolgerFolgen
    25AbonnentenAbonnieren

    Meistgelesen

    Wild Campen, Zelten und Biwakieren

    Einfach sein Zelt aufschlagen und die Natur genießen? In Deutschland und Europa ist das nicht überall erlaubt. Wir geben wichtige Hinweise und Tipps.