Direkt zum Inhalt
Bernadeinkopf über Alpspitze-Nordwandsteig

Bernadeinkopf über Alpspitze-Nordwandsteig

Ein kurzer Ausflug zum Bernadeinkopf über den Nordwandsteig der Alpspitze.

Vom Osterfelderkopf

 

Es ist recht früh am Vormittag, wir erwischen eine der ersten Auffahrten und gondeln bequem auf den Osterfelderkopf. Direkt marschieren wir los in Richtung Nordwand. Viel ist noch nicht los, die meisten hier oben sind unterwegs zur Alpspitz-Ferrata. Wir halten uns jedoch am Abzweig links und folgen der Beschilderung "Nordwandsteig", hinein in die Tunnel durch die Alpspitznordwand.

Der Steig ist schmal und teilweise etwas ausgesetzt, aber immer gut gehbar und an den richtigen Stellen mit Drahtseilen,  Steighilfen oder Eisenstiften entschärft. Das Wetter ist genial, kaum ein Wölkchen am Himmel, dafür aber schon ziemlich warm. Gemütlich, mit viel Fern- und Tiefblick, wandern und kraxeln wir dahin. Der Weg ist nicht zu verfehlen, und schon sind wir am Ziel: dem Bernardeinkopf. Hier rasten wir, genießen die Aussicht und machen uns bald schon wieder auf den Rückweg. Wir hoffen, noch vor der Mittagshitze wieder an der Bahnstation zu sein. 

 

gut gesichert

 

Zurück am Osterfelderkopf werden wir plötzlich ganz klein. Dort herrscht ein tumultartiger Auflauf. Krass, was an einem Mittwochnachmittag hier oben los sein kann! Es wandert und fliegt, posiert und stolziert, trinkt, lacht und schwitzt hier oben, dass es einem ganz schwindelig werden kann. AlpspiX zieht halt die Massen an.

Ein kurzes Gespräch mit dem "Aufpasser" klärt: ohne das Metallungetüm für den gefahrlosen Adrenalinkick gäbe es die Osterfeldkopfbahn samt Bewirtung und Arbeitsplätzen nicht mehr. In den Jahren vor dem Bau des AlpspiX sind gerade in den Sommermonaten nur noch um die 500 Menschen heraufgefahren. Über das Jahr gerechnet zu wenig, um die Bahn weiter zu betreiben. Eine Lösung musste her.

Nun, das ist halt die andere Seite der Alpen. Angewiesen auf den Tourismus, der trotz Outdoor- und Wanderboom auch einfach ausbleiben kann. Im Winter ist diese Abhängigkeit noch deutlich krasser.

Datum: 07.09.2016
Länge: 5 km
Dauer: 2 h
Höhenmeter: 100 / 100


Vom Osterfeldkopf in Richtung Einstieg der Alpspitz-Ferrate. Am Abzweig nach links in die Wand und durch Tunnel hindurch. Über einige Eisenstifte und Leitern durch die Nordwand.