Beim Kochen unterwegs spielen einige Faktoren eine Rolle, die zu Hause weniger wichtig sind: zum einen wäre da die Haltbarkeit und vor allem das Gewicht der Lebensmittel, aber auch Dinge wie der Brennstoffverbrauch sollten bedacht werden. Schwere Dosen oder lange zu kochender Reis fallen damit automatisch ‘raus. Praktikabel sollte das Kochen auch noch sein, hat man doch schließlich nur eine Flamme, maximal 2 Töpfe und meist wenig Wasser zum anschließenden Spülen zur Verfügung.

Wenn man nicht gerade im Outback unterwegs ist, sollte man Einkaufsmöglichkeiten nutzen. So habe ich eigentlich immer CousCous, Suppenwürfel, Gewürze (eine Handvoll dieser kleinen Papierbeutelchen mit Salz und Pfeffer vom Burgerbräter nebenan sind sehr praktisch…) und ein Döschen Öl schon von zu Hause dabei und ergänze unterwegs nach Möglichkeit um ein wenig frisches Gemüse, Salami und so weiter.

CousCous, Bulgur oder ähnliches (Hartweizengries in verschieden groben Körnungen) bekommt man fast überall, zumindest in Europa und Nordafrika. Der muss nicht, wie Nudeln oder Reis, ewig kochen, sondern nur einige Minuten ziehen. Angereichert wird mit frischem Gemüse vom Souk oder vom Feld nebenan, wer mag nimmt noch Fleisch, Salami, Schinken, Fisch o.ä. dazu. Auch eine süße Variante mit (Trocken-)Obst und Nüssen ist lecker und bringt Abwechslung.

Ein CousCous Rezept: der Standard aus meiner Reiseküche für 2 Personen

  • verschiedene Gemüse, Zwiebel, Knoblauch, je nach Versorgungslage
  • Tomatenpüree / Mark / Sauce, ebenfalls je nach Versorgungslage
  • wer es mag: gewürfelte Salami, Speck, Schinken…
  • Suppenwürfel für die Würze, Salz, Pfeffer, frische Kräuter, Zitrone.. eben was vorhanden ist.

Zwiebel und Salami anbraten, Gemüse kurz mitdünsten, Tomatenpüree dazu, Brühwürfel darüberbröseln, ca. 3/4 Becher (natürlich der Klassiker: das Berghaferl CousCous dazu und mit Wasser auffüllen. CousCous zieht ordentlich Flüssigkeit und quillt locker auf das doppelte Volumen, deshalb vielleicht die Flamme nur runterdrehen und ab und zu einen Schluck Wasser nachgießen.

Werbeanzeigen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.