Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Review Casio ProTrek WSD-F20

| 0 Kommentare | Appeal 9.42592

Seit ein paar Monaten habe ich nun die Uhr PRO TREK WSD-F20* von Casio in Benutzung. Und nun auch über die Weihnachtstage Zeit das Review zu schreiben. Die Uhr hatte ich dabei auf ein Touren aber auch im Alltag im Einsatz.

Als Smartwatch interessiert mich natürlich auch der der Nutzen im täglichen Einsatz. Hierzu vergleiche ich die Uhr auch mit meiner bisherigen Smartwatch der Samsung Galaxy S3. Mir fehlte bisher immer noch eine Uhr die eben im Alltag aber auch auf Tour am Handgelenk gut funktioniert.

Im Kern sind beide Uhren tatsächlich auch ganz gut vergleichbar. Der Casio fehlt zwar ein Pulsmesser, dagegen hat diese eine deutlich besserer Stabilität und echte Wasserdichtigkeit (bis 50m). Beide haben eben auch GPS an Bord. Wobei ich ja gerade beim Aufzeichnen von Tracks mittlerweile komplett auf mein Smartphone umgestiegen bin. Als primärer Lieferant für Wanderkarten (LocusMaps) habe ich das sowieso immer in der Tasche. Und gerade für die Übersicht ist das größere Display dann noch besser. Die Uhr ersetzt hier also eher einen einfacheren Zugriff auf die aktuellen Statistiken oder mal einen kurzen Blick auf die nächsten paar Meter des Weges.

Wegen dem Smartphone habe ich daher mittlerweile auch meistens einen kleinen Akku Pack dabei. Dadurch ist die Akkulaufzeit welche mit ca. 6h (bei laufendem Tracking) leider schon bei einer Tagestour an ihr Limit kommt halbwegs akzeptable. Sofern man eben eine Pause macht, in der man die Uhr mal kurz auflädt. Hier finde ich das magnetische Ladekabel echt super praktisch und einfach zu nutzen. Neben der Einfachheit, ist es aber auch sehr klein und leicht und kann so einfach mal so in den Rucksack geworfen werden. Das mache ich beim dem klobigen induktiven Ladeadapter von Samsung nicht.


Casio Ladekabel

Allerdings ist der magnetische Verschluss auch gleichzeitig die größte Schwachstelle der Casio. Er geht einfach viel zu leicht auf. Die Uhr einfach während der Pause direkt am Handgelenk aufladen geht definitiv nicht. Bei jeder kleinsten Bewegung verliert der Magnet Kontakt. Hier sollte Casio wirklich dringen nacharbeiten. Weil eigentlich wäre es echt super wenn ich die Uhr einfach an der Hand lassen könnte zum Aufladen. Das muss also jeder selber abwägen, ob er bei längeren Tagestouren eine entsprechend große Pause einlegt. Wem also echt lange Laufzeit mit Aufzeichnung wichtig ist, wird um die "großen" Uhren von Suunto oder Garmin nicht herumkommen. 

Software

Auf der Uhr ist ein ganz normales Google Wear OS installiert. Das ist super praktisch in Alltag aber auch unterwegs, da es eben eine gute Integration in Android bietet. So gibt es auch eine Locus Map Wear App, womit man die Outdoor Wanderkarte direkt auf der Uhr ansehen kann. Diese sind dann doch deutlich präziser als Google Maps. Beim Navigieren in der Stadt wieder herum ist die Google Maps App super praktisch. Für Leute wie mich, welche also die Uhr dann doch mehrheitlich im Alltag einsetzen, ist das Wear OS hier einfach nur praktisch. So gesehen gibt es auch nicht viel zur Software zu sagen, da man hier ja einfach ein Standard Wear OS bekommt.


Aufgezeichnete Tour als Karte dargestellt

Zusätzlich hat Casio aber auch eigene Apps installiert welche das Aktivitäts tracking ermöglichen. Diese finde ich gerade was die Anzeige der aktuellen Statistiken betrifft deutlich besser gemacht. Aber natürlich hat mich Google schon in ihrem Google fit Universum eingefangen.

Wie schon erwähnt ist die Casio voll Wassertauglich, also Wasserdicht bis 50m, aber man kann keine Schwimmbahnen aufzeichnen. Das wäre eigentlich für eine solche Uhr dann praktisch. Warum allerdings das Display unten eine kleine schwarze Fläche hat, hätte ich so nicht mehr erwartet. Da ist die Hardware anderer runder Smartwatches schon weiter. Generell finde ich auch, dass die Uhr etwas träge reagiert, hier wäre evtl. etwas potentere Hardware gut gewesen.

Fazit

Alles in allem eine gute Smartwatch mit 90g die auch im outdoor Einsatz funktioniert. Aber wie alle als Smartwatch entwickelten Uhren natürlich dort nur mit starken Eingrenzungen bei der Laufzeit. Wer eher kurze Touren macht, dem sollte die Uhr vollkommen ausreichen. Dem werden dann auch die Smartwatch Features durch Wear OS gut gefallen. Für längere Touren braucht man ja heute so oder so ein Akkupack. Im Alltag finde ich die Uhr einen guter Begleiter, aber mangels Rechenpower nicht ganz für Poweruser geeignet. Für jemanden der eine Sportliche alltags Uhr haben möchte aber sicher gut.
 

Wenn Du über die markierten Retail Links (*) einkaufst, verdienen wir eine kleine Provision die uns dabei hilft, unsere Arbeit zu finanzieren.
Anzeige: Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit: Casio.

Kommentare