Das Wandern kommt aktuell immer mehr in Mode. Neben dem Trendsport selbst, der in unzähligen Blogs, Vlogs und Instagram-Accounts resultierte, bieten diverse Reiseveranstalter mittlerweile eigene Wanderreisen durch die schönsten Regionen der Welt an. Und auch andere Sportler nutzen mittlerweile das Wandern als Ausgleich zur eigenen Disziplin. Auch der Deutsche Fußball-Bund spricht eine Empfehlung aus und erinnert daran, dass nicht nur Sprints oder das totale Verausgaben positiv für den Körper und Geist sind.

Wo liegen die Vorteil des Wanderns?

Wer sich ein aktuelles Fußballspiel anschaut, dem wird das Wandern wohl nur in besonders langatmigen Partien durch den Kopf gehen. Gibt es auf dem Platz ein Auf und Ab, so ist ein Fußballspiel der wohl größtmögliche Gegenpol des oftmals bedächtig wirkenden Wanderns. Dennoch ist es der größte Fußballverband der Welt, welcher seinen jungen Sportlern auch das Wandern ans Herz legt. Der DFB betont in seiner Veröffentlichung auf der eigenen Website, dass es nicht nur die körperliche Verausgabung in Form von Sprints oder Tempoläufen ist, die den eigenen Körper weiterbringt. Vielmehr kann eine Wanderung wie ein Spaziergang viele Vorteile für den Körper und Geist mit sich bringen.

Ein großer Vorteil des Wanderns als Freizeitbeschäftigung ist, dass es an jedem Ort der Welt möglich ist, damit zu beginnen. Dabei ist es völlig gleichgültig, ob man sich gerade im Flachland von Schleswig-Holstein oder im Hochgebirge der Alpen aufhält – Wege oder Pfade bestehen überall, weitere Ausrüstung ist zwar sinnvoll, muss zur grundlegenden Ausübung der Aktivität allerdings nicht unbedingt vorhanden sein. Hinzu kommen gesundheitliche Vorteile, die das Wandern mit sich bringt, insbesondere in Bezug auf das Herz-Kreislauf-System. Durch regelmäßiges Wandern werden die Blutdruckwerte verbessert und die Herzfrequenz wird während der Belastung gesenkt. Letzteres ist vor allem durch regelmäßiges und konsequentes Training erreichbar.

Neben dem Blutdruck und der Herzfrequenz profitieren laut dem Berufsverband Deutscher Internisten (BDI) zusätzlich die Cholesterinwerte. Das regelmäßige Wandern wirkt sich vor allem auf das sogenannte HDL-Cholesterin aus (High Density Lipoprotein), das in der Lage ist, abgelagertes Cholesterin von den Gefäßwänden aufzunehmen und zurück zur Leber des Mensches zu transportieren. Bei langsameren Wanderern sinken vor allem die LDL-Werte (Low Density Lipoprotein), die als Folgeerkrankungen Schlaganfälle und Herzinfarkte mit sich bringen können. Zusätzlich zur Region rund um Herz und Kreislauf hat das Wandern ebenfalls einen stärkenden Einfluss auf anderen Ebenen. Das gilt für vor allem bei den Leistungssportlern gefährdeten Bändern (vor allem Knie), Knochen, Knorpeln, Bandscheiben, Gelenken und Sehnen.

Auch die Psyche profitiert in vollem Umfang

Es sind nicht nur körperliche Vorteile, die eine Wanderung oder eine kleine Runde am Abend mit sich bringt. Auch psychisch profitiert der Mensch unheimlich von der entspannenden Natur, in der wir uns bewegen. Deshalb handelt es sich auch um eine Aktivität, die nicht mit dem Laufen im Fitnessstudio zu vergleichen ist. Potenziell vorhandener Stress wird auf ganz natürliche Art und Weise abgebaut. Dabei lohnen sich laut Medizinern und Experten bereits kürzere Strecken ab drei Kilometern, um eine positive Auswirkung auf das Gemüt festzustellen. Vor allem aus anderen Sportarten wie Fußball ist bekannt, welch großen Einfluss die Psyche auf die Leistungsfähigkeit besitzt. Beim Fußball sind es vor allem die K.o.-Spiele wie der DFB-Pokal, in denen es mehr als sonst auf die mentale Stärke ankommt. Neben des Lauftrainings auf dem Platz gehen die Spieler auch in ihrer Freizeit gern joggen oder wandern. Javi Martínez vom FC Bayern München nutzt die Wanderungen, um Zeit mit seiner Familie zu verbringen und abzuschalten – eine Methode, die ihn für kommende Spiele mental stärkt und mit der er die Mannschaft mit vollen Energiereserven unterstützen kann. Erst kürzlich wurde der Mittelfeldspieler von Uli Hoeneß in die Höhe gelobt. Mit Martínez als einen der Schlüsselspieler haben die Bayern gute Chancen auf den Triumph im Berliner Olympiastadion. Kein Wunder also, dass die Bayern mit einer Quote von 1,35 (Stand 26. April) auch dieses Jahr in den Betway Online Wetten favorisiert werden. Neben den Fußballprofis profitiert jeder von uns von einer gestärkten Psyche, die durch regelmäßige Wanderungen oder Spaziergänge gefördert wird.

Auch wenn es auf den ersten Blick attraktiv erscheint, das Argument „keine Zeit” vorzuschieben, sollte diesem entgegen gewirkt werden. Selbst körperliche Eigenschaften wie die Denkfähigkeit werden durch das Wandern oder das Spazierengehen angeregt, da die Hirndurchblutung steigt, was auch durch die zusätzliche Sauerstoffzufuhr ermöglicht wird. Schon eine über den Tag hinweg verteilte Bewegung kann sich auszahlen, da so viele Kilometer angesammelt werden. Insbesondere am Morgen nutzen Sportler gerne einen Spaziergang, um den Körper anzuregen und „hochzufahren”. Nicht nur im Fußball handelt es sich hierbei um einen üblichen Vorgang. Auch viele andere Athleten wie Handballer oder Basketballer begeben sich vor einem wichtigen Spiel morgens auf eine Runde.

Sowohl die Physis als auch die Psyche profitieren von regelmäßigen Wanderungen und Spaziergängen. Athleten diverser anderer Sportarten machen sich dieses Wissen ebenfalls zu Nutze und genießen unseren Lieblingssport.

Werbeanzeigen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.