Direkt zum Inhalt
Klettern im Donautal

Klettern im Donautal

Auto organisiert, 4 Leute eingepackt, Zelte dazu, und ab ins 'Däle', nach Hausen im Tal. Basecamp am Campingplatz Wagenburg eingerichtet, den verregneten Samstag mit Blödsinn gefüllt: die Erstbesteigung des Aldi Süd in S.. musste leider wegen heftigem Entrüstungssturm kurz vor der Kasse abgebrochen werden. Aber: wir kommen wieder!

Am Sonntag sind wir gemütlich die Gotzmannkante (III+, 1 1/2 SL) am Stuhlfels so wie einige kleinere Routen am Übungsfels geklettert. Gegen Nachmittag sind wir an den Verlobungsfels gewechselt und haben uns dort bis in den Abend hinein an den 4ern und 5ern versucht: Mitte (V), Rechte Verschneidung (IV+) und Zwerg (IV)

Einen sehr praktischen Trick konnte ich von einem alten Hasen lernen: die entsprechende Seiten des Kletterführer Donautal: Klettern zwischen Beuron und Sigmaringen, am Rabenfels im Bäratal und an der Zollernalb* abfotographieren - für den Fall eines 'Versteigens' hätte ich einfach kurz auf der Digicam schauen können, wie es weiter geht.

Fazit: eine gute Erfahrung, da die Gotzmannkante meine erste Mehrseilängentour komplett im Vorstieg war. Eine schöne Gegend mit gutem Fels ist das Donautal sowieso!