Direkt zum Inhalt
Testbericht: Salomon S-Lab Sense 5 Ultra

Testbericht: Salomon S-Lab Sense 5 Ultra

Feuerrote, leichte und schnelle Rennsocke mit Profil, so könnte man den Salomon S-Lab Sense 5 Ultra umschreiben.

Ich hatte das Flaggschiff von Salomon im Dauertest. Viele hundert Kilometer laufen, wandern, klettersteigen später kommt nun der Testbericht. Eins vorweg: der Schuh taugt!

Aufbau und Eigenschaften

Sauber verarbeitet, wie man es von Salomon kennt und wie man es von einem beinahe 200€ teuren Rennschluppen auch erwarten kann, sind sie. Der erste Eindruck "wow, sieht ganz schön nach roten Plastikschühchen aus" bestätigt sich teilweise, aber nach einiger Zeit kommt der "worn look" von alleine, und dann passt das auch.

 

Salomon S-Lab Sense 5 Ultra

 

Der Sense 5 Ultra kommt mit 4mm Sprengung und nur wenig Dämpfung daher, das verspricht (und hält) volle Kontrolle und ein Laufen wie tiefergelegt. Die minimale Profilierung der Sohle hält auf beinahe allen Untergründen, nur auf feuchtem glatten Fels wird es schwammig. Aber da habe ich auch noch keinen Schuh getestet, der da nicht etwas rutschen würde. Man liest öfter, dass die Teile unter vergleichsweise hohen Abnutzungserscheinungen leiden, dass die Sohle beziehungsweise das Profil recht schnell abnutzt. Entweder ich habe bei meiner Ausführung Glück gehabt, oder 350 Kilometer waren einfach noch zu wenig. Jedefalls sieht man zwar, dass sie benutzt sind, doch überdurchschnittliche Abnutzung kann ich jetzt nicht bestätigen.

 

Salomon S-Lab Sense 5 Ultra

 

Die Carbonplatte als Zwischensohle im Vorfußbereich macht durchaus Sinn, denn die Sohle ist recht dünn, und das Carbon verhindert auf jeden Fall ein Durchstechen von Steinen oder anderen spitzen Teilen. Übrigens ist der Schuh für Mittel- und Vorfußläufer entwickelt, das wird deutlich an der Dämpfung und der Karbonplatte - und am Tragekomfort.

Tragekomfort und Laufeigenschaften

Der Sense 5 Ultra* sitzt echt wie eine Socke. Menschen mit breiten Füßen könnten hier Probleme kriegen, der Schnitt ist eher eng. Durch den niedrigen Stand, die geringe Dämpfung und die enge Passform hat man direkten Kontakt zum Trail.

Ein Hauch von Nichts, dem man aber durchaus vertraut!

Preis: 189 €
Bodenbelag: Hard Trail
Support: Neutral
Dämpfung: Minimal
Sprengung: 4 mm

Schnellschnürsystem

Geil!