Zum Abschluss der Sommer Bikesaison findet in Brixen jährlich Ende September ein viertägiges Biketestival statt. Hier kann man die ersten warmen Herbsttage nochmal richtig auskosten und sich am Berg austoben. Direkt im Herzen von Brixen, auf dem Domplatz, stehen die Hersteller und bieten ihre nagelneuen Räder zum Testen an.

Tolle Bikes, spaßige Trails und Sonne pur

Ich konnte es kaum glauben, dass ich auf dem Testival ein nagelneues Bike testen konnte, denn hier steht die Kollektion für 2015. Vom Hardtail, über E-Bike, Fatbike, Rennrad und Downhiller, kann mir hier alles ausprobieren. Die traumhafte Landschaft, das große Tourenangebot und das immer noch milde Klima locken natürlich viele Biker nach Brixen. Unser Samstagsfrühstück war eindeutig zu lange, so dass wir also vierer Gruppe auf dem Testival Gelände leider mühsam nach Rädern suchen mussten. Doch als wir dann alle zwei Räder unter uns hatten konnte die erste Tour auch gleich losgehen. Von Brixen aus kann man eigentlich zu jeder Seite hin hochfahren und dann über Forstwege oder Trails wieder abfahren. Wer mag kann auch an geführten Halbtages- oder Ganztagstouren mit Downhill-Action an der Plose, dem Hausberg von Brixen, teilnehmen. Diese sind mit 15€ bzw. 30€ in Kleingruppen auch bezahlbar und man muss nicht lange nach dem Weg suchen. Von anstrengenden Touren mit mehr als 2000hm bis zu unzähligen Trails diverser Schwierigkeitsgrade, findet hier einfach für jeden Biker das Richtige für ihn. Wir zogen mit Karte und Tourenbeschreibungen selbst los und erkundeten die Umgebung. Hilfreich sind auch die GPS Tracks, die das Testival für spezielle Teststrecken bereitstellt.

Fahrtechnik

Die Mountainbikeschule Bikeride bietet Fahrtechnikkurse, einmal einen Basic Kurs für Grundlagen im Singletrail fahren und auch einen Fortgeschrittenenkurs mit Bunny Hop und verschiedenen Kurven- und abfahrtstechniken. Hier fährt man maximal in 8er Gruppen und bezahlt 20€ für 2,5h Kursprogramm. Auf jeden Fall empfehlenswert, denn so hat man auf den Abfahrten danach noch mehr Fahrspaß und ist sicherer unterwegs! Der Direktor der Schule ist Manfred Stromberg, ein erfolgreicher Downhiller und Freerider und außerdem Mitglied des Fiat- Rotwild Teams. Er ist langjähriger Fahrtechnik- Experte und Tester des MountainBIKE- Magazins.

Lady-Touren

Von Frauen für Frauen gibt’s jeden Tag geführte Touren auf die Trails rund um Brixen. Hier kann man von Experten wie Antje Kramer und von anderen weiblichen Guides viele Tipps ergattern. Da ich selbst schon bei rein weiblichen Tagestouren dabei war, kann ich sagen, dass sich das wirklich lohnt! Ich behaupte, dass die Frauen schon im Allgemeinen vorsichtiger und etwas langsamer fahren, als die Jungs. Ich finde man ist hier besser aufgehoben und die eigenen Probleme und Schwierigkeiten lassen sich hier besser teilen.

Des weiteren gibt es auch geführte Freeride und E-Biketouren.

Aussteller und Marken

Alles, was Rang und Namen hat, war vertreten: BBB, BH Bikes, Bionicon, BMC, Brake Force One, Centurion, Continental, Conway, Cube, Deuter, DT Swiss, Evoc, Felt, Fox, Fuse, Ghost, Giant, Gonso, Haibike, Haico, Kore, Lupine, Magura, Marin, Maxxis, Merida, Muc-Off, Nicolai, NuVinci, Odi, Prologo, Race Face, Radon, Rixe, Rock Shox, Rocky Mountain, Salt, Schwalbe, Scott, Shimano, Simplon, Sram, Stan’s Notubes, Stevens, Truvativ, Vivax Assist, Votec.

Unterkünfte

Wir haben mit Freunden auf dem Campingplatz geschlafen. Der war leider etwas außerhalb, doch da man die Brixen Card bekommt, darf man die öffentlichen Verkehrsmittel gratis benutzen. Ansonsten gibt es in Brixen natürlich viele schöne Hotels, hier sind besonders die „Bike Hotels Südtirol“ genau auf die Bedürfnisse von Bikern abgestimmt. Denn die Gastgeber dieser Bike Hotels sind selbst begeisterte Biker und oftmals auch professionell ausgebildete Bikeguides

Fazit

Wer sich zur neuen Saison ein neues Bike kaufen mag oder sein altes aufrüsten möchte, findet hier eine geniale Testmöglichkeit. Hier können alle Komponenten ausführlich getestet und begutachtet werden. Die Hersteller stellen dir individuell dein Bike auf dich ein und beraten dich auch in deiner Modellwahl, wenn du noch kein bestimmtes Rad im Auge hast. Die Hersteller haben dicke Ordner dabei, in denen du dir jedes Modell und die mögliche Ausstattung und die aktuellen Preise anschauen kannst. Bei Kaufinteresse, musst du dich dann an die jeweiligen Händler wenden und schauen, dass du das neue Teil auch zeitig bekommst. Und auch wer sich gerade kein neues Bike leisten kann, kann trotzdem weiter träumen und den neuen Stuff wenigstens stundenweise genießen.

Ich weiß jetzt schon ganz genau, was mein nächstes Bike haben muss!

Werbeanzeigen
Marisa
Marisa hat in Innsbruck studiert - eine Traumstadt mitten in den Bergen! Jetzt lebt sie in Basel und erkundet die Schweizer Alpen. Sie liebt das Gefühl, wenn sie nach einer langen Tour mit einem zufriedenen Grinsen wieder nach Hause kommt und schon den nächsten Trip kaum erwarten kann. Die Mischung von Bewegung und Natur im alpinen Gelände macht ihr einfach Spass und hier will sie das mit euch teilen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.