Im Test: das 8.0 Pendi Halbseil von Mammut, mit SuperDry-Imprägnierung und Anti-Krangel-Technologie. Wir schauten uns das Seil näher an – auf Gletschertouren mit leichten Klettereinlagen.

Krangeln

In der Beschreibung steht, dass das Seil nicht wie gewohnt abgerollt werden muss, da es von sich aus schon nicht krangelt bzw. es in der Fabrik schon korrekt aufgeschossen wurde. Beim ersten Entrollen zeigte sich das durchaus, in schönen Schleifen fällt das Seil zu Boden. Nur ein paar Extradrehungen werden schnell rausgeschüttelt. Sehr angenehm. Da man bei herkömmlichen Seilen lieber nicht ausprobieren soll, wie sehr sie bei falscher Handhabung denn zu Anfang krangeln oder nicht, hat man natürlich keinen direkten Vergleich. Dass der Vorgang hier aber wie versprochen entfällt, werte ich das mal als ein großes Plus!

Markierung

Uns fällt es bei der ersten Verwendung wie Schuppen von den Augen: Vielleicht hätte man das Seil vorher in der Mitte markieren sollen, um das Anseilen zu beschleunigen. Dann sehen wir, dass das Seil schon in der Fabrik mittig mit schwarz markiert wurde. Zwar nicht eingenäht, aber hoffentlich mit seilschonender Farbe aufgebracht. Super Sache.

Imprägnierung

Das neue Seil wird auch im sulzigen Schnee bei der letzten Skitour am 1. Juli des Jahres sowie im spätsommerlichen Sulzschnee auf den Hochtouren nicht durchnässt. Natürlich ist die Imprägnierung noch komplett vorhanden, der Lauf der Zeit wird zeigen, wie schnell sich diese abnutzt. Da bin ich aber optimistisch.

Nutzung und Handhabung

Super geeignet für Spaltensturzsicherung auf Gletschertouren bei Seilschaften bis 5 Personen sowie auf Grattouren im niedrigen Schwierigkeitsbereich. Dies vor allem aus dem Grund dass man darauf achten kann, dass das Seil nicht zu sehr über scharfe Kanten läuft.

Gewicht

Laut Datenblatt 42 g/m, macht bei 50 Metern Länge 2,1 kg, und damit zu einem angenehm leichten Seil für heikle Situationen bzw. nur gelegentlichen Einsatz auf der Tour.Wer vorher immer mit einem Normalseil gelaufen oder geklettert ist, wird das geringe Gewicht des Halbseiles schätzen. Dies vor allem, wenn es im Rucksack verstaut durch die Gegend getragen wird.

Fazit

Alles in allem ein super Seil für die beschriebenen Situationen, mit super Preis für maximale Leistung!

Werbeanzeigen
Fabian
Fabian ist ein sportbegeisterter Student aus Konstanz, viel in den Bergen unterwegs, am Liebsten auf Skitouren, Bergtouren, Hochtouren, Hauptsache lang und anstrengend!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.