Der „Tiefschnee- Pass“ – mehr Sicherheit abseits der Piste.

Ende November durfte ich in Ramsau am Dachstein den neu eingeführten „Tiefschnee-Pass“ testen. Von Innsbruck fährt man mit dem Zug 3,5h bis nach Schladming und von hier weiter mit dem Bus bis nach Ramsau auf 1135m hinauf. Hier sollte man die landschaftlich sehr schöne Strecke über Kitzbühel und Zell am See nehmen.

Für den Kurs fuhren wir von der Ortschaft Ramsau zum Dachsteiner Gletscher hinauf. Nachdem wir unten im Tal noch unter einer dicken Nebendecke standen, staunen wir oben über die enorme Weitsicht und den prallen Sonnenschein. In der Gondel kann man es kaum noch erwarten endlich die Skier unter den Füßen zu haben. In kleinen Gruppen von maximal 7 Teilnehmern hat man den ganzen Tag über genügend Zeit die einzelnen Kursinhalte durchzugehen, im Schnee selbst auszuprobieren und bei Unklarheiten direkte Hilfe vom Bergführer zu bekommen.

Die Gemeinde Ramsau reagiert hier auf den Trend, dass sich immer mehr Skifahrer auch fürs Tourengehen und Freeriden interessieren. „Wir wollen die Leute dafür sensibilisieren und bewusst auf Einsteiger eingehen“ erklärt Elias Walser, Geschäftsführer des Tourismusverbands Ramsau am Dachstein.

Auch die Bergrettung stellt fest, dass die Gäste früher schlecht ausgerüstet waren, heute haben viele eine perfekte Ausrüstung, aber kein Wissen zum Tiefschneefahren. Der Kurs lässt sich zwischen dem Pistengehen und längeren Freeride- Camps ansiedeln. Bei den Camps wird eine komplette Ausrüstung vorausgesetzt, meist muss man bereits ein guter Tiefschneefahrer sein um mithalten zu können und die Kurse gehen oft eine Woche lang. Der Tiefschnee- Pass ist ein einfacher, unkomplizierter Einstieg in die Thematik, der lediglich gute Kleidung und skifahrerisches Können voraussetzt. Natürlich können nicht nur Skifahrer, sondern auch Snowboarder und Splitboardfahrer den Tiefschnee- Pass absolvieren.

Ab diesem Winter hat jeder die Möglichkeit, einmal abseits der Piste den Neuschnee zu testen und sein Wissen zum Thema Skitourengehen und Freeriden zu erweitern. Die Kurse für den Tiefschnee- Pass (Kinder ab 14 Jahren) werden ab 9.12.2014 bis Ende März 2015 jeden Dienstag von erfahrenen Ski- und Bergführer (www.bergfuehrer-dachstein.at) aus Ramsau geleitet. Auch jeden Mittwoch hat man die Möglichkeit, den Pass bei der Skischule Ramsau zu machen.

Inhalte des Kurses:

  • Materialkunde
  • richtige Handhabung der Ausrüstung
  • Materialcheck
  • korrekter Umgang mit dem LVS Gerät (Funktion & Handhabung)
  • Wetter- und Schneekunde
  • Lesen von Schneeprofilen
  • Einschätzen der Lawinengefahr
  • Verhalten im Gelände
  • Technikansätze
  • Verhalten im Notfall
  • persönliche Tipps des Ski- und Bergführers

Einmal abseits der präparierten Skipisten des Skigebiets zu fahren, klingt sehr verlockend. Doch ohne Knowhow ist das nicht nur für einen selbst gefährlich, sondern kann in Anbetracht von Lawinen auch andere gefährden. Nicht selten passieren schwere Unfälle, die sich durch solche Kurse hoffentlich begrenzen lassen.

Wer sich hier also noch nicht sicher fühlt oder bisher vielleicht unwissend im Tiefschnee unterwegs war, sollte in diesen Pass investieren. Im Preis von 69,-€, sind Bergführer und sogar die komplette Ausrüstung von FISCHER und PIEPS für diesen Tag enthalten. Die Ausrüstung wird für jeden Teilnehmer gestellt, so dass auch jeder die gleichen Ausgangsbedingungen hat. Verliehen wird die komplette Skitourenausrüstung, dazu gehören Tourenski, Stöcke, das LVS- Gerät, die Schaufel und eine Sonde. Das ermöglicht gerade den Anfängern, ihre ersten Tiefschneeerfahrungen zu machen. Denn kaum jemand kauft sich eine komplette Tourenausrüstung, bevor er nicht weiß ob ihm das Tourengehen überhaupt Spaß macht. Es ist auch genial, wenn man von weiter weg mit Zug und Bus anreist und so nicht alles mitschleppen muss. Ich bin gespannt wie der neue Tiefschnee- Pass diese Saison ankommt. Nun kann man hoffen, dass auch andere große Skigebiete und bekannte Tiefschneequartiere nachziehen, sodass der Spaß und nicht das gefährliche Unwissen im Vordergrund stehen darf!

Wer Interesse hat, kann sich alle weiteren Informationen beim Touristenverband der Gemeinde Ramsau am Dachstein holen. Anmelden kann man sich unter info@ramsau.com.

Werbeanzeigen
Marisa
Marisa hat in Innsbruck studiert - eine Traumstadt mitten in den Bergen! Jetzt lebt sie in Basel und erkundet die Schweizer Alpen. Sie liebt das Gefühl, wenn sie nach einer langen Tour mit einem zufriedenen Grinsen wieder nach Hause kommt und schon den nächsten Trip kaum erwarten kann. Die Mischung von Bewegung und Natur im alpinen Gelände macht ihr einfach Spass und hier will sie das mit euch teilen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.