(Werbung) Traditionell versuche ich ja meist im Januar aus dem kalten und nassen Europa weg zu kommen. Schon zwei Mal hat es mich nach Marokko verschlagen. Warum aber nicht einmal an’s andere Ende von Afrika, nach Südafrika?

Südafrika bietet dem geneigten Outdoor-Begeisterten jede Menge Erlebnis. Nicht nur die üblichen Safaris, ich habe gehört, dass es wundervolle Trails geben soll, und das eine oder andere spannende Bouldergebiet ist dort auch zu finden.

Fair Trade Tourismus

Im Lande wird einiges getan in Sachen “Fair Trade Tourismus”, führte es doch als erste touristische Destination ein Fair Trade Siegel für touristische Angebote ein. 64 Anbieter, von Lodges bis hin zu geführten Touren, sind mit dem Fair Trade Tourism Siegel (FTT) zertifiziert. Mehr dazu unter fairtrade.travel.

Wandern in Südafrika

Durch den berühmten Krüger Nationalpark führen sieben kürzere Wilderness Trails, auf fest eingerichteten Camps kann übernachtet werden. Wer es noch etwas wilder mag, für den gibt es sogenannte Backpacking-Trails. Mit einem Ranger zusammen erkundet man über vier Tage den Park. Der Mphongolo Trail hört sich besonders spannend an, da keine festen Camps angelaufen werden, sondern unterwegs entschieden wird, wo das Lager aufgeschlagen wird.

Anzeige: Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit: South African Tourism www.dein-suedafrika.de.

Werbeanzeigen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.