More

    Auf, um und neben dem Forststeig im Elbsandsteingebirge – 5.Tag

    Ähnliche Artikel

    Auf, um und neben dem Forststeig im Elbsandsteingebirge – 5.Tag

    Das Frühstück und die sich so langsam öffnende Wolkendecke lassen unsere Stimmung steigen. Nach dem gestrigen Tag ist das auch dringend notwendig!

    Wir überlegen hin und her, wie wir das Erlebnis, den Forststeig, weiterführen wollen. Nach ewigem Hin und Her entscheiden wir uns den Weg von Königstein weiter zu gehen. Denn hier schneidet, bzw. verläuft der Forstweg den Malerweg.

    Damit sind die Wege , was die Wassertiefe angeht, vermutlich auch ohne Gummistiefel begehbar. Mit trockenen Klamotten und feuchten Schuhe stiefeln wir uns gleich warm, denn der Weg führt immer leicht steigend zum Quirl. Hier biegen wir zu früh ab, was aber gut ist, denn es sind viele Touristen und Tageswanderer unterwegs. Tiefenentspannt laufen wir am Kamm entlang und fühlen uns pudelwohl.

    Eine kleine Klettereinlage und wir gelangen wieder zum Malerweg. Wie immer begleiten uns leichte Orientierungsprobleme, die uns aber nicht belasten. Irgendwo geht es immer weiter. Dann geht es zum Pfaffenstein. Eine traumhafte Kulisse. Diese Felsformationen begeistern uns. Zudem lässt sich wieder die Sonne blicken. Bei einem Käsekuchen, den wir auf der Terrasse des Berggasthofes futtern, popeln wir heimlich auch die zweite blutschlürfende Zecke raus. Ein Abstecher auf die Barbarine ist Pflicht! Die Pfade sind eng und schlängeln sich zeitweise durch die Felsen. Hach. Der Gohrischstein und Papststein sind ebenfalls nicht zu verachten. Leider wird es wieder neblig/regnerisch und die Aussicht entsprechend eingeschränkt.

    Im Kurort Gohrisch rasten wir. Meine Fres…geballte Ladung unfreundlicher Menschen dort. Sooo einen abschreckenden Moschusgeruch haben wir noch nicht! Das Bäh-Wetter lässt uns den Forststeig ignorieren und wir laufen um die Folgen (=Gebiet) auf einem schmalen Waldpfad, um dann in Bad Schandau ins Auto zu steigen. Die Wetterprognose verspricht pure Sonne für den morgigen Tag. So entschliessen wir uns den Campingplatz Ostrauer Mühle aufzusuchen.

    Noch ein Abstecher in die Hölle

    Literatur: 

    Kommentare

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    1,212NachfolgerFolgen
    196NachfolgerFolgen
    376NachfolgerFolgen
    2,600NachfolgerFolgen
    26AbonnentenAbonnieren

    Meistgelesen

    Wild Campen, Zelten und Biwakieren

    Einfach sein Zelt aufschlagen und die Natur genießen? In Deutschland und Europa ist das nicht überall erlaubt. Wir geben wichtige Hinweise und Tipps.

    Müsliriegel selber machen

    Für Eure kommenden Trailläufe und Wanderungen möchte ich noch eines meiner Lieblingsrezepte verraten, mit dem ihr superleckere Müsliriegel für unterwegs zaubern könnt.

    Die Energiebombe Pemmikan einfach selbst hergestellt

    Pemmikan ist eine sehr gehaltvolle und lange haltbare Mischung aus Dörrfleisch, Fett und verschiedenen Gewürzen. Als energiereicher Reiseproviant wird es von den alten Indianern...

    Ausrüstung

    Leicht und warm: Montane Allez Micro Hoodie

    Leicht und dennoch warm: der Allez Micro Hoodie Fleecepullover von Montane. Durch die Verwendung von Polartec® Power Grid ist der stretchige Fleecepulli zudem sehr atmungsaktiv....

    Seilschaft

    trekking-lite-store.com

    Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen

    de_DEDE
    en_USEN de_DEDE