Direkt zum Inhalt
Tipps & Tricks für Microadventures von Alastair Humphreys

Tipps & Tricks für Microadventures von Alastair Humphreys

Haben wir Euch heiß gemacht auf Microadventures? Dann starten wir direkt mit den Tipps & Tricks von Mr. Microadventure. Heute: was brauche ich eigentlich dazu?

Kurz: keep it simple! Viel braucht man nicht, halte Dich also nicht zu lange mit der Frage auf, was Du mitnehmen sollst. Nicht, dass vor lauter Packlisten das tatsächliche Tun, also das 'raus gehen, zu kurz kommt.

Was Du wirklich brauchst, ist etwas, um Dich in der Nacht warm und trocken zu halten: einen Schlafsack, eine Isomatte und einen Biwaksack. Damit hast Du auch schon alles, um die Nacht gut zu überstehen.

Den Rest Deines Rucksacks kannst Du mit Ausrüstung füllen, die Dir das Microadventure angenehmer gestalten:

  • eine Taschenlampe, damit Du auch in der Dunkelheit etwas siehst
  • ich mag immer einen kleinen Kocher, Wasser und Kaffee dabei haben - der Kaffee im Sonnenaufgang gehört einfach dazu
  • Toilettenartikel gehören auch dazu: Zahnpflege, Deo, Klopapier
  • Falls es kühl wird, eine Mütze und Handschuhe
  • Falls Du Lagerfeuer machen willst und darfst: ein Feuerzeug und Grillanzünder.
  • und natürlich das, was Du so essen möchtest. Schokolade zum Beispiel ;-)
  • Ich habe zur Inspiration schon einmal eine Packliste für Microadventures erstellt.

Es gibt eigentlich nur einen Grundsatz: je weniger, desto mehr Abenteuer!

 

Dieser Post ist der zweite Teil der Reihe "Microadventures mit Alastair Humphreys" in Kooperation mit Wrangler - Born Ready

1. Einstimmung: Beach Ready! Zum Strand mit Alastair Humphreys

2. Der Microadventure-Rucksack: Tipps & Tricks für Microadventures von Alastair Humphreys

3. Microadventures im Herbst und Regenschutz: Der Herbst, eine tolle Zeit für Microadventures

​4. Gemeinschaft, Essen und Lagerfeuerromantik bei Microadventures