Direkt zum Inhalt
Kletterturm Uni Konstanz

Kletterturm Uni Konstanz

Keine Lust auf bunte Plastikgriffe? Bei schönem Wetter lieber draußen als drinnen? Am Kletterturm der Uni Konstanz ist das möglich. Nur wenige Minuten vom Uni-Strand und dem Wassersportgelände entfernt kann man in entspannter Atmosphäre wunderbar im Grünen klettern.

Nach einigen Berührungen hat man sich an das ungewohnte Material Beton gewöhnt, und nach einigem weitern Probieren gefällt es sogar! Mit seinen ca. 10 Metern Höhe ist er zwar kein Riese, aber unter Eingeweihten soll sogar eine 4-Seillängen Route existieren. Etwas später stellt man fest, dass der "Turm" schier unendliche Kletter-Möglichkeiten für eigene Varianten bietet, z.B. "nur Sanduhren": für die Hände sind nur Sanduhren zugelassen. So kann man sich die Routen beliebig anpassen und sich vor immer neue Herausforderungen stellen.

Die Schwierigkeiten der definierten Routen bewegen sich zwischen dem IV und VIII Grad, es gibt sogar einen Kamin sowie das "kleine" und das "große" Dach. Grundsätzlich wird am Turm zwischen "positiv" und "negativ" Unterschieden: Negativ zu klettern bedeutet, daß man "alles" an Griff- und Trittmöglichkeiten nutzen kann, Positiv hingegen bedeutet, dass man die Vielzahl der Löcher auslässt und nur Griffe, Bänder und Leisten nutzt, die sich aus der Struktur der Wand ergeben.

Der Turm selbst wird regelmässig gewartet, so wurden in dieser Saison einige der alten "Sauschwänze" gegen Karabiner an Ketten ausgetauscht. Ein Notfalltelefon sowie Verbandsmaterial stehen ebenfalls bereit. Die nötige Kletterkarte ist für 35€ pro Jahr beim HSP oder bei den Tennisanlagen erhältlich

Leider wird die Homepage und die Topo bei turm-online.de seit einiger Zeit nicht mehr gepflegt, die Topos dort reichen aber für den Anfang aus. Inzwischen sind wohl einige neue Touren hinzugekommen, die in der Topo noch nicht verzeichnet sind.