Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Sportliche Bergtour Croz dell' Altissimo

| 0 Kommentare | Appeal 0

Gipfel des Croz dell' Altissimo in den Wolken

Nach etwas über zwei Stunden standen wir auf dem wolkenverhangenen Gipfel des Croz dell' Altissimo auf 2339 Meter. Für den frühen Nachmittag war ein Gewitter vorhergesagt, deshalb machten wir uns nach einer kurzen Gipfelrast mit Müsliriegel Flapjacks wieder auf den Weg. Der Abstieg war dann, schon etwas müde wie wir waren, anspruchsvoll schnell. Wieder zog sich die Gruppe merklich auseinander. Über die von der Nässe ziemlich glitschigen Blöcke stolpertern wir talwärts, einige nahmen unfreiwillig den Hintern als Abstiegshilfe. Zum Glück ist der Weg wenig gefährlich und nur im Gipfelbereich ausgesetzt. Allerdings gibt es im mittleren Bereich, im anstrengenden und bewachsenen Blockgelände, einige tiefe Löcher, in die man rutschen könnte.

Endlich!

Am luftigen Grat riss die Wolkendecke endlich einmal kurz auf und gab den Blick auf den Molveno-See frei. Endlich die Baumgrenze, fix durch den steilen Wald, endlich die Hütte, endlich Espresso und eine große Saftschorle. Ich habe nicht auf die Uhr geschaut, aber der Abstieg war… sagen wir: rasant. Eine Stunde und dreißig Minuten früher als geplant waren wir wieder im Basecamp am See.

Fazit: Eine ziemlich lange und anstrengende Tour in einer Zeit, die sich sehen lassen kann: 2:20h für 900Hm Aufstieg, wohl 4:30 Stunden für die komplette Tour von Rifugio und zurück. Bei Nässe durchaus nicht ganz einfach.

Kommentare