Erste große Wanderung Anfang Mai auf das Jochkreuz und das Nederjoch

Ausgangsort ist Telfes am Anfang des Stubaitales, genauer der Ortsteil Plöven. Diesen erreicht man nach 30 Minuten Autofahrt von Innsbruck aus (Brennerautobahn A13 - Ausfahrt Schönberg, durch das Stubaital nach Telfes), oder bequem mit der Bahn und Bus in ca. 55 Minuten. Im Ort immer der Straße bergwerts folgen und in einer Linkskurve am Bergbach parken. Dort beginnt die Wegbeschilderung, der man bis zur Pfarrachalm folgt. Es geht auf einem breiten Forstweg, bergauf in den Wald hinein. Dieser ist auch als Mountainbikeroute ausgeschildert. Nach ca. 20 Minuten gibt es die Möglichkeit auf den Hirtensteig, der in schmalen Serpentinen direkt durch den Wald führt, aufzusteigen. Er ist anstelle der Schotterstraße deutlich reizvoller.

Nach maximal 1:15h erreicht man die Pfarrachalm auf 1740m. Von der Alm geht es steil empor bis zu einer Abzweigung auf einem aussichtsreichen Plateau. Man quert die grasbedeckte Südwestflanke des Nederjochs in das Sailenieder (1974m). Nun läuft man rechts, den Holzpflöcken folgend, den Bergrücken (Nordwest) hinauf bis zum Gipfelkreuz des Nederjochs. Oben angekommen, erwartet uns ein wunderbarer Essplatz mit Blick auf das Stubaital. Nach einer Vesperpause geht es dann am Kamm entlang Richtung Jochkreuz. Anfang Mai hat es hier noch einige, steile Schneefelder, die an ausgesetzten Stellen gute Trittsicherheit erfordern. Rechts blickt man nun auf Stubai- und Wipptal, links erhält man bald einen schönen Blick auf Innsbruck und die Nordkette.

Kurz vor dem Jochkreuz gibt es die Möglichkeit, nach rechts hinunter ins Tal zu steigen. Nach links ist der Weg jedoch noch vollkommen schneebedeckt und so der Verlauf nicht erkennbar. Zu diesem Zeitpunkt gehen wir also weiter auf das Jockreuz und steigen dann wieder ab bis zur Pfarrachalm. Auch hier hat man nach der Hälfte des Weges die Wahl auf dem breiten Fortsweg (länger) oder einem schmalen Weg, der relativ horizontal zur Pfarrachalm führt, abzusteigen. Wir kehren nach 5,5h zum Abschluss auf der Pfarrachalm ein und steigen danach den gleichen Weg in 1h bis nach Plöven ab.

Fazit: Eine wunderschöne Bergtour mit gleich zwei Gipfeln und bereits Anfang Mai mit der Einkehrmöglichkeit auf der Pfarrachalm.